Monochrom, du meine große Liebe!

Ich mag schwarz.
Das ist einfach so. Fast ein ganzes Jahrzehnt lang habe ich so gut wie nichts anderes getragen - meine Mutter hat das schier in den Wahnsinn getrieben.

Es änderte sich auch erst ein bisschen, als ich in meiner ersten Ausbildung als Altenpflegerin gezwungen war, mich mit weiß anzufreunden.

Dann kam ganz langsam ein bisschen mehr Farbe in meinen Schrank, und heute findet sich neben grau und schwarz auch viel gelb und blau, aber auch koralle und lila in meinem Schrank.

 

Trotzdem bleibt schwarz meine große Liebe. Es ist kleidsam, macht schlank und passt zu allen Anlässen und allen anderen Farben.

Am liebsten mag ich schwarz aber immer noch mit weiß. Ich liebe Stoffe mit monochromen Mustern, am liebsten grafisch, nicht zu wild, aber eben auch nicht langweilig.

Deswegen konnte ich vor ein paar Jahren auch absolut nicht an diesen Schuhen mit ihrem schwarz-weißen zickzack-Muster vorbeigehen, und auch der Schal war ein absoluter aus-dem-Bauch-raus-kauf und wird heiß geliebt.

 

Naja, und meine DelariBag kennt ihr ja schon. Auch hier spiegelt sich meine Liebe zu monochromen Stoffen und grafischen Mustern wieder.

 

Und habt ihr es bemerkt? Hier war es warm genug, um die Hosen hoch zu krempeln! <3

Schwarz zu fotografieren hingegen finde ich extrem schwierig. Dankenswerterweise hat mein Mann die Erfahrung und Geduld, das umzusetzen, denn mit dem Funkauslöser vor meinem weißen Vorhang wird das einfach nix - da braucht es Feintuning und - ganz wichtig - die passende Kulisse.

 

Die haben wir mit dem Neubau einer Schule gefunden. Ein Traum! Alles hellgrau, Beton, Holz und Bäume!
Es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir hier Bilder machen, die Kulisse ist einfach so cool. Stadtfeeling auf dem Land - wo gibt's denn sowas?

Deswegen musste ich auch gleich ein bisschen rumhüpfen - mir war danach.

Und nun fragt ihr euch bestimmt, was ich da anhabe?

Es ist der neueste Streich von Fadenkäfer: Fenja. Eine leichte und schnell genähte Bluse mit verschiedenen Ausschnittvarianten. Mich hat ja sofort die Variante mit gelegten Falten angezogen, und so hab ich mich sehr gefreut, als ich zum Probenähen ausgewählt wurde.
Stoff war schon da: eine leichte Viskose, die butterweich fällt und mich beim Nähen fast wahnsinnig gemacht hat - ihr kennt das - aber es hat sich gelohnt! Ich trage die Bluse unheimlich gern und finde, sie ist ein echter Allrounder - geht elegant, aber auch zu Jeans oder wie hier zu einer (gekauften) Jeggings.

Ein paar Fakten: Fenja gibt es in den Größen 32- 58 und ihr bekommt den Schnitt hier - zur Zeit noch zum reduzierten Preis!

Habt einen schönen Tag und genießt die Sonne - ich gehe mal weiter auf dem Balkon rumwerkeln <3


Das Stadtkind

Kommentar schreiben

Kommentare: 0