Die Farbe, die mich glücklich macht

Ach, Gelb!

Neben grau und grün definitiv meine Lieblingsfarbe <3 man sieht es schon an der Gestaltung meines Blogs, aber auch überall in der Wohnung und natürlich auch in meinem Kleiderschrank.

Ich liebe Gelb. Gelb ist für mich Sonne, Frühling, Sommer und Herbst zugleich, Freude und Wärme. Ja, Gelb macht mich glücklich.

Außerdem steht es mir, was ich von den meisten anderen Knallfarben leider nicht behaupten kann *lach*

 

Als Selmin von Tweed&Greet die Farbe Gelb für den April ausrief, beschloss ich direkt, mir endlich den gelben Mantel zu nähen, den ich schon so lang im Kopf hatte.
Jedes Mal, wenn wir an der Nordsee sind, liebäugle ich mit dem klassischen Friesennerz, kaufe dann aber keinen, weil sie mir a) zu teuer sind und ich b) wasserdicht zwar toll finde, aber leider auch immer schwitze wie verrückt. Also habe ich mir meinen eigenen Friesennerz genäht - aus einem Wollmix von einem holländischen Onlineshop.

Der Grundschnitt ist die Oversizejacke von Schnipp-Schnapp-Schnittmuster - ich hatte mir den Schnitt mal bei einer Makerist-Aktion gekauft, und dann lag er eben so rum,  bis zu der Sache mit dem Friesennerz :)
Also ging es los, drucken, kleben, Größe auswählen - bei meinen 110 cm BU habe ich die 48 genäht, und da passt noch ganz locker ein dicker Pulli drunter - perfekt!

 

Auf manchen Fotos trage ich übrigens meine erste selbst genähte Jeans - eine Boyfriendhose von Lenipepunkt - die hat mir im Urlaub in Holland wirklich gute Dienste geleistet!

Wie fast immer, fing ich an zu basteln, denn der Schnitt ist an sich toll, aber ich wollte noch ein paar Dinge ändern.
Zunächst wollte ich keinen Reißverschluss, also sollten es Knöpfe werden.
Mir schwebten die Knebelknöpfe vor, die ich im letzten Herbst auf dem Stoffmarkt gekauft hatte, und dazu passten Knopflöcher einfach nicht.
Also Schlaufen. Und Schlaufen brauchen einen Beleg.
Die Kapuze sollte auf jeden Fall gefüttert werden, damit man meinen geliebten, sonnengelben, weiß getupften Baumwollstoff auch sieht, und außerdem mag ich keine aufgesetzten Taschen - die werden irgendwie immer knorkelig - weswegen ich Eingrifftaschen in der Seitennaht gewählt habe.

Also hier das Rezept für meinen Stadtkind-Nordsee-Friesennerz:
3 Meter Wollmix in strahlendem Sonnengelb

8 große Knebelknöpfe

ungefähr 1 Meter Baumwollstoff
Kreativität, um folgende Änderungen zu realisieren:
gefütterte Kapuze, Beleg, Knebelknöpfe mit Schlaufen und Eingrifftaschen.

 

Dazu braucht es noch einen Schuss Monk-tum, denn den Beleg habe ich wirklich und wahrhaftig mit klitzekleinen, fast unsichtbaren Stichen per Hand am Mantel fixiert, und dabei noch die Taschen mitgefasst, damit sie nicht immer rumschlabbern.

 

Und ganz wichtig: Nordseewind!

Und wie letztes Mal bei 12coloursofhandmadefashion bin ich durch die Wohnung gezogen und habe Gelb für euch gesucht - und gefunden! Außerdem habe ich noch ein paar Bilder von genähten Projekten in meiner Lieblingsfarbe (okay, außer grün) dazu gepackt :)

Schmuckbox - Zeitungshalter - Nadelkissen, von Oma selbst gehäkelt - ein Blick in den Obstkorb mit der allzeit vorhandenen Zitrone - ein cooler Magnet (das auf dem Bild ist übrigens meine Mama) - meine Alice, die mir Belinda geschickt hat - Pakke - meine neuen Chucks - mein lieblings Frollein Matrossel - mein Geldbeutel - das Besteck-Etui für die Schule.

 

So. Meine Rückenschmerzen und ich gehen jetzt wieder auf die Couch - habt's schön!

Euer Stadtkind (mit Fernweh - Nordsee, hach!)

*enthält Werbung*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0